Im September gelesen

Das Semester hat wieder begonnen und die Bücher verändern sich, wie man sieht. Trotzdem gibt es wieder eine wunderbar bunte Mischung aus aktuellen Büchern, Heimatkrimis und Fantasy. Seht selbst 🙂

Shadow and Bone mit wunderbarer Karte im Hintergrund – Foto von Instagram

Leigh Bardugo – Shadow and Bone

Da ich früher im Jahr Six of Crows verschlungen und Crooked Kingdom genossen habe, komme ich nicht darum herum, die früheren Bücher aus dem „Grisha-Verse“ zu lesen (die auch schon auf Deutsch erschienen sind, wie ich feststellen musste). Der erste Teil hat mich zwar nicht so geflasht wie Six of Crows, aber es wäre ja auch schade, wenn man zwischen diesen Serien keine Schreibentwicklung der Autorin feststellen könnte, oder? Es ist trotzdem ein gutes Buch und ich freue mich schon auf Teil zwei und drei.Weiterlesen »

Advertisements

(Review) Die Krone der Sterne von Kai Meyer

Schon lange, lange vor dem offiziellen Erscheinungsdatum habe ich jeden Teaser, jede Leseprobe, jedes von Jens Maria Weber gezeichnete Bild über diese Geschichte aufgesogen. Die Idee gefiel mir gleich von Anfang an: eine Geschichte im Weltall, die aber weniger in der Zukunft und als Science Fiction spielt, sondern eher der Fantasy nahesteht. Space Opera nennt sich das, habe ich gelernt. Und diese Idee, die an sich schon super spannend klingt, wurde auch noch vom Meister der Phantastik höchst persönlich, von Kai Meyer, umgesetzt.

Und dann sind da noch diese umwerfenden Zeichnungen von Jens Maria Weber *.*

Weiterlesen »

Im Januar gelesen

Da mir im letzten Jahr die Aktion des „Jahr des Taschenbuchs“ so gut gefallen hat und ich es sehr angenehm fand, am Ende des Monats zurückzublicken und aufzuschreiben, was ich so getrieben habe, dachte ich mir, dass ich diese Tradition auch 2017 fortführen möchte. Allerdings nicht nur mit Taschenbüchern und auch nicht mit den Büchern, die ich gekauft habe, sondern mit all jenen Büchern, die ich im jeweiligen Monat gelesen habe. Fangen wir doch gleich mal mit dem Januar an!

Isaac Asimov – Stahlhöhlen und Geliebter Roboter

Asimov hat es im letzten Jahr geschafft, mich zu begeistern, und so habe ich mir vorgenommen, die Serie weiterzulesen. Die ersten beiden Zyklen, also die Kurzgeschichtenbände und die Kriminalromane rund um den Ermittler Elijah Baley, habe ich hiermit abgeschlossen. Als nächstes stehen nun die Imperium- und die Foundation-Romane an… Ich freue mich schon!

_20170131_164848

Weiterlesen »

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im August

In diesem Monat habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und mir eine Trilogie gekauft, die schon seit langem ganz oben auf meiner Liste stand: Die Alchimistin 1-3 von Kai Meyer. Mehr dazu unten. Außerdem hat es noch eine weitere Trilogie in meinen Monat geschafft, hier allerdings als Sammelband: Die Neuromancer-Trilogie von William Gibson.

11330328
Diese Ausgabe habe ich auch zu Hause… Aber irgendwie erst durch die Neuauflage konnte ich mich für das Buch begeistern.

Die Alchimistin 1-3 von Kai Meyer

Diese Trilogie musste erst neu als Taschenbuch aufgelegt werden, damit sie den Weg in mein Bücherregal fand. So ganz weiß ich auch noch nicht, warum ich so lange damit gewartet habe, diese Bücher zu lesen, da ich sonst nie zögere, wenn ich einen Meyer vor mir sehe! Nun aber also doch. Ich bin aktuell bei Band 2 und recht begeistert bisher 🙂 Weiterlesen »

(Review) Blutbuch von Kai Meyer

DSC_0242
Sind sie nicht hübsch zusammen? =)

Schon seit Monaten hatte ich mich auf den Tag gefreut, an dem endlich der dritte Teil der „Seiten-der-Welt“-Trilogie von Kai Meyer erscheinen sollte. Vier Tage habe ich mir zum Lesen genommen und dabei jede einzelne Seite genossen.

Denn Teil drei erfüllt die Erwartungen, die die ersten zwei Bände geweckt haben.

Der Leser trifft Furia, Cat, Finnian, Isis und Duncan mitten im Gefecht wieder, dabei muss jeder auf seine Weise mit den eigenen Dämonen kämpfen: Weiterlesen »

(Review) Nachtland von Kai Meyer

Wieder mal steht ein Buch einer meiner Lieblingsautoren auf der Review-Agenda. Es fällt mir wirklich schwer, hier neutral nur das eine Buch zu sehen, weil ich ständig die anderen Bücher von Kai Meyer im Hinterkopf habe und auch das aktuelle immer mit ihnen vergleiche! Nichtsdestotrotz versuche ich die Begeisterung beim Lesen nur auf dieses Buch zu beziehen 😉
image

Nachtland ist der zweite Teil der Trilogie um Furia Faerfax und zieht uns noch tiefer in die Welt der Bibliomantik. Wie auch schon beim ersten Teil bin ich fasziniert von der Welt, die zwischen den Seiten entsteht (und darum geht es ja schließlich auch in dem Buch!), von den Kreaturen, den Verwicklungen, den Geschehnissen. Es passiert alles genau zur rechten Zeit.

Weiterlesen »