Schlagwort-Archive: #jdtb16

(#jdtb) Taschenbücher im Dezember

Am letzten Tag des Jahres darf vor allem eins nichts fehlen: meine Taschenbücher des Monats! Monat für Monat hat diese Aktion mich durch das vergangene Jahr begleitet, hat mich manchmal unter Stress gesetzt (weil ich Mal wieder fast vergessen hätte den Beitrag zu schreiben), hat meinen Freund verwundert, warum ich denn schon wieder mit einem Stapel Bücher unter dem Arm nach draußen renne (um Fotos zu machen), aber auf jeden Fall hat es jedes Mal immer viel Spaß gemacht! Danke nochmal an Petzi und Ramona, die diese Aktion organisiert und auf die Beine gestellt haben! Bin immer wieder gerne dabei 🙂

Und nun, ein letztes Mal über meine Taschenbücher des Monats Dezember:

(#jdtb) Taschenbücher im Dezember weiterlesen

(#jdtb) Taschenbücher im November

Wie schon fast gewohnt, besteht meine monatliche Taschenbuchansammlung aus einer bunten Mischung quer durch meine Lieblingsgenres: Jugenbuch, SciFi, Fantasy. Lasst euch überraschen 😉

11417254.jpg

Die Stadt der besonderen Kinder – Ransom Riggs

Ich habe in der letzten Zeit viel über diese Reihe gehört und gelesen und da sie jetzt sogar schon verfilmt wird, dachte ich, es wird mal Zeit in die Bücher reinzuschnuppern. Und natürlich finde ich es immer wieder sehr spannend, wenn man ein so toll mit Bildern ausgestattetes Buch in den Händen hält… 🙂

Verlag: Kaur

Erscheinungsjahr: 2011

Seiten: 410

(#jdtb) Taschenbücher im November weiterlesen

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im Oktober

Meine Taschenbücher im Oktober bringen mich noch zur Verzweiflung, weil ich eigentlich an meiner Bachelor-Arbeit sitzen sollte, anstatt Bücher zu lesen. Doch die Krimis von Agatha Christie waren einfach zu gut, um damit aufzuhören, und so wird es mir jetzt wohl auch mit Flawed von Cecilia Ahern gehen -.- Aber kommen wir zunächst zur Übersicht:

Cecilia Ahern – Flawed

Verlag: Harper Collins
Seiten: 402
Erscheinungsjahr: 2016

dsc_0225

Ich habe mir lange überlegt, ob ich das Buch lesen und ob es die Ausgabe in englisch oder deutsch sein soll. Letztendlich ist es die englische geworden.

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im Oktober weiterlesen

(Review) Alibi von Agatha Christie

Ich gebe zu, Alibi ist nicht das einzige Buch von Agatha Christie, das ich in letzter Zeit gelesen habe. In der Bahnhofsbuchhandlung konnte ich (mal wieder) nicht an den schönen neuen Taschenbüchern vorbei gehen, vor allem weil ich vor einiger Zeit bei meiner Krimi-Recherche auf „Alibi“ gestoßen bin. Ich kannte das Buch nicht, anders als die zwei weiteren Geschichten mit Hercule Poirot, die ich bereits als Verfilmung gesehen hatte.

dsc_0163_2
Wer kennt sie nicht? Die Verfilmungen von „Der Tod auf dem Nil“ und „Mord im Orientexpress“

(Review) Alibi von Agatha Christie weiterlesen

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im September

Hallo alle zusammen,

es ist mal wieder Zeit für die monatliche Aufstellung meiner Taschenbücher. Die Mischung ist (mal wieder) wunderbar bunt und umfasst deutsche und englische Bücher, SciFi und Fantasy. Aber seht selbst.

Brandon Sanderson – Elantris

68427In Unwissenheit gekauft, weil sich der Klappentext einfach gut angehört hat, und im Nachhinein von einigen Bekannten gehört, dass es auch wirklich gut ist 😀 Ich bin echr gespannt.

Verlag: Heyne

Seiten: 888

Erscheinungsjahr: 2005 (2013) (#jdtb16) Meine Taschenbücher im September weiterlesen

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im August

In diesem Monat habe ich mir einen lang gehegten Wunsch erfüllt und mir eine Trilogie gekauft, die schon seit langem ganz oben auf meiner Liste stand: Die Alchimistin 1-3 von Kai Meyer. Mehr dazu unten. Außerdem hat es noch eine weitere Trilogie in meinen Monat geschafft, hier allerdings als Sammelband: Die Neuromancer-Trilogie von William Gibson.

11330328
Diese Ausgabe habe ich auch zu Hause… Aber irgendwie erst durch die Neuauflage konnte ich mich für das Buch begeistern.

Die Alchimistin 1-3 von Kai Meyer

Diese Trilogie musste erst neu als Taschenbuch aufgelegt werden, damit sie den Weg in mein Bücherregal fand. So ganz weiß ich auch noch nicht, warum ich so lange damit gewartet habe, diese Bücher zu lesen, da ich sonst nie zögere, wenn ich einen Meyer vor mir sehe! Nun aber also doch. Ich bin aktuell bei Band 2 und recht begeistert bisher 🙂 (#jdtb16) Meine Taschenbücher im August weiterlesen

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im Juli

Dieser Monat wurde durch viele Reisen ausgezeichnet, durch viel Zeit zu lesen, aber wenig Lust zu kaufen. Deshalb steht auf meiner Liste auch nur ein Taschenbuch-Roman, zusammen mit zwei Sach-Comics, die ich schon seit längerem im Blick habe und die jetzt endlich mir gehören 😉

Jasper Fforde – Der Fall Jane Eyre (Thursday Next 1)

Dieses Buch habe ich aus einem dunklen Winkel in der Buchhandlung ausgegraben. Es ist so abgedreht wie verwirrend und hat einfach nur Spaß gemacht. Und ich habe gehört, es soll davon noch mehr geben… Mehr dazu gibts hier in der Review. (#jdtb16) Meine Taschenbücher im Juli weiterlesen

(Review) Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde

Nun endlich, nach langem Aufschrieben, kommt die Review zu diesem wirklich kurzweiligen Buch:

Englische Ausgabe - Cover von Goodreads
Englische Ausgabe – Cover von Goodreads

Ich habe das Buch nichts Böses ahnend gefunden, als ich mich in den hintersten Ecken der Buchhandlung rumgetrieben habe… Dort, wo nur die hingehen, die wirklich ein ganz bestimmtes Fantasy-Buch suchen – oder die einfach zu viel Zeit haben, wie ich gerade. Bekommen habe ich eine unglaublich verrückte, verschrobene Geschichte, die ich so wirklich nicht erwartet hatte. Beginnen wir aber von vorne:

Wir schreiben das Jahr 1985. England liegt seit vielen Jahrzehnten im Kleinkrieg mit dem zaristischen Russland, Wales hat seine Unabhängigkeit geklärt und die Grenze dicht gemacht, und quer über die britische Insel tuckern Zeppeline, um die größeren Städte zu verbinden.

(Review) Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde weiterlesen

(Review) Unterwerfung von Michel Houellebecq

23929506Irgendwie habe ich mir dieses Buch ein wenig anderes vorgestellt, dieses wohl meistdiskutierteste Buch im Jahr 2015. Ich hatte gedacht, es wäre analystischer, vielleicht empörter, doch damit lag ich weit daneben, was das Buch nicht unbedingt schlechter macht.

Beschrieben wird der Sieg einer islamischen Partei im Jahre 2022, allerdings in einer Koalition mit den zwei anderen etablierten französischen Parteien, um einen Sieg des Front National zu verhindern. Diese Entwicklung trifft den Hauptcharakter Francois unerwartet. Er hatte sich vorher nicht sonders für Politik interessiert und wirkt für mich nun etwas erstaunt darüber, was eine einfache Wahl in seinem Leben von Heute auf Morgen bewirken kann. (Review) Unterwerfung von Michel Houellebecq weiterlesen

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im Juni

Fragt mich nicht, warum ich diesen Monat nur weiße Bücher gekauft habe, aber es ist tatsächlich so. Ich versichere euch, dass es nicht mit Absicht passiert ist! 😀 Trotz der farblichen Übereinstimmung hat der Juni für eine „bunte“ Mischung an Büchern gesorgt:

Victoria Schwab – This Savage Song

Erscheinungsjahr: 2016
Genre: YA-Dystopie
Seiten: 407
Verlag: Titan Books

UnbenanntWährend ich sehnsüchtig auf den dritten Teil der „A Darker Shade of Magic„-Reihe warte (der erst im Februar erscheint! :/), habe ich mir die Zeit ein wenig mit der aktuellen Neuerscheinung von Victoria Schwab vertrieben. Es geht um Monster und um Menschen – und darum, dass die Grenze dazwischen oft fließend verläuft. Ein Monster-Junge, der sich nichts wünscht, als menschlich zu sein, und ein Mädchen, das für ihre Grausamkeiten bekannt ist… Was passiert, wenn die beiden aufeinander treffen, könnt ihr in „This Savage Song“ nachlesen.

(#jdtb16) Meine Taschenbücher im Juni weiterlesen