Archiv der Kategorie: Romane schreiben

Auf der Suche nach dem Täter

Dieses Wochenende darf ich in der Uni verbringen – und zwar nicht zum büffeln (zum Glück nicht!), sondern um an einem Seminar über das Schreiben teilzunehmen. Wer meinen Blog ein wenig verfolgt, weiß, dass ich so ein Uni-Seminar schon einmal gemacht habe und euch danach regelmäßig mit Tipps und Tricks rund um das Schreiben versorgt habe. Das habe ich dieses Mal auch vor, nur das Thema wird – zumindest für mich persönlich – etwas spezieller sein.

Ich möchte einen Krimi schreibenAuf der Suche nach dem Täter weiterlesen

Advertisements

Vielen Dank =)

Zum letzten Mal heißt es: Hallo meine Lieben 🙂

Ich bin am Ende meines kleinen Ratgebers angekommen. Über fünf Monate habt ihr mich bei meiner Reise durch das Abenteuer Schreiben begleitet, habt gefragt, kommentiert, gevotet, gelesen und viel geschrieben. Es hat mir unglaublich viel Spaß gemacht, über die verschiedenen Aspekte des Schreibens nachzudenken und mit euch zu diskutieren, und ich bin mir sicher, dass ich es in Zukunft sehr vermissen werde, diese Kapitel für euch zu schreiben.

Vielen Dank =) weiterlesen

Inspiration

Hallo meine Lieben! Manchmal komme ich mir beim Schreiben vor, als hätte ich eine gespaltene Persönlichkeit. An manchen Tagen kann ich gar nicht schnell genug schreiben, um alle Ideen festzuhalten, an anderen Tagen dagegen fällt mir überhaupt nichts ein und zum Schreiben kann ich mich erst recht nicht bewegen. Das nennt man dann typischerweise eine Schreibblockade.

Da mich inzwischen mehrere von euch gefragt haben, wie man sich denn Inspirieren lassen kann und wie man am Besten eine Schreibblockade überwindet, werde ich diesem Thema noch ein kleines Kapitelchen widmen.

Ultimativer Tipp: Immer was zu schreiben dabei haben!

Inspiration weiterlesen

Das Exposé

Hallo meine Lieben! Ich bin wieder von den Toten auferstanden und habe endlich Semesterferien, deswegen kann ich hier auch endlich weitermachen 😉 Von vielen lang ersehnt, hier ist es: Das Kapitel zum Exposé und dem Kontakt mit den Verlagen.

Eine wichtige Information vorweg: Sämtliche Informationen zu diesem Kapitel habe ich von meiner Dozentin. Sie hat das ganze aus ihrer Erfahrung geschildert, deshalb kann ich keine allgemeingültigen Aussagen machen. Jeder Verlag hat sicherlich seine eigenen Vorlieben und Prozesse, wie ihm der Kontakt mit uns Autoren am liebsten ist. Wenn ihr wirklich Kontakt mit einem Verlag aufnehmen wollt, informiert euch dort lieber noch einmal genau, welche Anforderungen gestellt werden.

 

Was ist ein Exposè?  Das Exposé weiterlesen

Der erste Eindruck

Guten Abend meine Lieben, ich hoffe ihr habt die letzte Woche gut verbracht. Ich bin auch mehr oder weniger erholt wieder am Start und freue mich schon auf die kommenden Kapitel. In diesem Kapitel soll es, wie von einigen gewünscht, um Titel und Klappentext gehen, außerdem habe ich mal noch was zu Kapiteltiteln eingeplant, mal schauen wo ich das einbauen kann.

Ich habe dieses Kapitel „Der erste Eindruck“ genannt, denn genau wie Kleidung, Makeup oder die Frisur bei uns Menschen, so sind es (neben dem Cover) auch Titel und Klappentext eines Buches, die das Interesse wecken und eine erste Idee vom Inhalt geben. Und genau wie bei den Menschen geht es (meiner Meinung nach) nicht darum, perfekt oder so wie alle anderen zu wirken, sondern herauszustechen, individuell zu sein und die Besonderheiten zu zeigen. Oftmals ist es die Narbe oder das etwas schiefe Lächerln, das einen Menschen wunderschön macht.

Der erste Eindruck weiterlesen

Der rote Faden

Hallo meine Lieben und Willkommen zu einem weiteren Kapitel in diesem kleinen Handbuch. Heute soll es um den berühmt berüchtigten roten Faden gehen, wie man ihn umschmückt und gleichzeitig nicht aus den Augen verliert. Ich habe mich dabei wieder an euren Fragen orientiert und versuche sie, so gut ich es kann, zu beantworten.

Ein roter Faden ist laut Wiktionary  „eine Spur, einen Weg oder auch eine Richtlinie“, die sich durch etwas vom Anfang bis zum Ende zieht. Synonym dazu verwendet man auch Grundgedanke, Grundmotiv oder Leitmotiv. Einerseits ist es also die grundlegende Handlung, andererseits auch das, was hinter der Geschichte steht. Die nächsten drei Fragen sollen beantworten, wie man am besten mit dem roten Faden umgeht.

Der rote Faden weiterlesen

Der Anfang und das Ende

Hallo, meine Lieben, nach einem spannenden gestrigen Fußball-Abend ist es mal wieder Zeit für ein kleines Kapitel. Es wird das erste von euch inspirierte Kapitel sein, deshalb passenderweise zum Anfang und zum Ende. Zwischendrin werde ich mich auch noch um Übergänge kümmern, sowie um die Einteilung in Szenen und Kapitel, die ich ja eigentlich schon viel früher geplant und immer wieder nach hinten verschoben hatte. Ich habe die Befürchtung, ich könnte Dinge aus den vorderen Kapiteln wiederholen, aber ich möchte hier ein inhaltlich geschlossenes Kapitel schreiben, zu dem einfach Aspekte gehören, die ich eventuell schon angesprochen habe. Der Anfang und das Ende weiterlesen

Die zehn Gebote des Autors

Guten Abend meine Lieben, es ist mal wieder Zeit für ein weiteres kleines Kapitel. Lange geplant und doch immer wieder verschoben, werde ich euch heute die zehn Gebote des Autors an die Hand geben. Ich habe sie so von Sol Stein übernommen und finde sie eigentlich ganz gut, da sie kurz und kompakt das meiste zusammenfassen, was wir in den vorherigen Kapiteln besprochen haben. Nichtsdestotrotz finde ich nicht alle der zehn Gebote gelungen, mich würde eure Meinung dazu interessieren! Welche Punkte findet ihr sinnvoll, welche weniger?
Die zehn Gebote des Autors weiterlesen

Literarische Werte

Hallo meine Lieben 🙂 Zunächst muss ich mich entschuldigen, dass ich mich erst jetzt wieder melde, aber ich bin gerade ziemlich im Stress. Allerdings hoffe ich, dass ihr das nachvollziehen könnt und mir deswegen nicht böse seid 😀
Nun zum heutigen Kapitel. Es wird ein kleines aber feines Kapitel werden über den literarischen Gehalt unserer Geschichten. Auch wenn ihr euch bisher vielleicht noch keine Gedanken dazu gemacht habt, es kann sich lohnen! Ich habe das Kapitel bewusst ans Ende gestellt, weil dieses Thema keine konkreten Ratschläge bereit hält, sondern vielmehr zum Nachdenken anregen soll, was man vielleicht im nächsten Projekt angehen könnte.

Literarische Werte weiterlesen

Die Redaktion

Hallo meine Lieben, und Willkommen zu einem weiteren Kapitel 🙂 Je näher wir uns auf das Ende dieses Buches zubewegen, desto weiter schreiten wir natürlich auch in der Entwicklung eurer Geschichte voran. Deshalb soll es heute um die Redaktion, also die Überarbeitung des bereits Geschriebenen gehen.
Dazu passt gleich zu Anfang ein Zitat des Literaturnobelpreisträgers Ernest Hemingway: „Der erste Entwurf ist immer Mist.“ Daran seht ihr, dass es wirklich wichtig ist, seine Geschichte zu überarbeiten, in Frage zu stellen, umzuwerfen und neu aufzubauen. Natürlich muss man nicht gleich zu den drastischen Mitteln greifen und alles streichen, aber oft hilft es, einmal ganz neu auf die Szenen und Kapitel zu schauen.
Ich möchte euch nun eine kleine Checkliste an die Hand geben, die ihr durchgehen könnt, um zu schauen, ob ihr bei der Überarbeitung an alles gedacht habt.

Die Redaktion weiterlesen