Im Februar gelesen

Um meinen Vorsätzen zumindest noch im zweiten Monat des Jahres treu zu bleiben, stelle ich euch auch im Februar meine gelesenen Bücher vor. Seltsamerweise war der Monat ziemlich kurz, sowohl an Tagen als auch an Freizeit 😉 deshalb ist die Auswahl ein wenig kürzer als im Januar.

Walter Moers – Ensel und Krete

Mit dem Erscheinen der „Stadt der träumenden Bücher“ bin ich Walter Moers Fan geworden, auch wenn ich es wohl (ohne es zu wissen) schon viel länger war. Wer hat sie als Kind nicht geliebt: Die seltsam schrägen Geschichten des Käpt’n Blaubär mit seinen drei bunten Enkeln und dem ewigen Schiffsjungen Hein Blöd, immer am Ende der „Sendung mit der Maus“. Nach und nach möchte ich nun alle Zamonien-Romane von Walter Moers lesen, im Februar war es eben „Ensel und Krete“. Auch wenn der Titel, die Idee und der Schreibstil wie ein einfaches Märchen für kleine Kinder klingt, so hat es die Geschichte auf jeden Fall in sich: bewusstseinsverändernde Drogen, eine Gesellschaft voll (imaginärer) Unterdrückung, ein Kampf im Innern einer Hexe, und und und. Auf jeden Fall gute Unterhaltung, die sich zwar schnell weg liest, die mich aber noch lange nach dem Ende begleitet hat.

dsc_0419

Steve Hockensmith – Weiße Magie mordsgünstig

Wie seltsam ein Leben sein kann, wenn man als Tochter einer Vollzeit-Betrügerin aufwächst, konnte ich im letzten Buch im Februar lesen. Alanis McLachlan hat es dennoch geschafft, sich ein (halbwegs) legales Leben als Telefonversicherungsverkäuferin aufzubauen, als sie die Nachricht erreicht, dass ihre Mutter ermordet wurde. Was auf der Suche nach dem Mörder so alles passiert und wie mir die Geschichte letztendlich gefallen hat, könnt ihr hier nachlesen.

Jasper Fforde – In einem anderen Buch (Thursday Next 2)

Ich habe euch ja (inzwischen öfter) von meiner Begeisterung für Jasper Fforde und seine Thursday Next Reihe erzählt (hier meine Meinung zum ersten Band). Natürlich konnte ich mich daher nicht daran hindern, auch den zweiten Band zu kaufen und zu lesen. Ich wurde nicht enttäuscht: Wie auch der erste Band ist der zweite gewohnt skurril, überraschend, witzig und ziemlich bescheuert. Was habe ich es gut, dass noch mindestens vier Bände darauf warten, von mir gelesen zu werden ^.^

dsc_0415

Mein Februar in Büchern. Leider haben mich meine erwarteten Neuerscheinungen noch nicht erreicht! Aber ihr werdet es sicher merken, wenn ich sie (gelesen) habe, denn ich kann es sicherlich nicht für mich behalten 😀 Wünsche euch einen schönen März!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s