Im Januar gelesen

Da mir im letzten Jahr die Aktion des „Jahr des Taschenbuchs“ so gut gefallen hat und ich es sehr angenehm fand, am Ende des Monats zurückzublicken und aufzuschreiben, was ich so getrieben habe, dachte ich mir, dass ich diese Tradition auch 2017 fortführen möchte. Allerdings nicht nur mit Taschenbüchern und auch nicht mit den Büchern, die ich gekauft habe, sondern mit all jenen Büchern, die ich im jeweiligen Monat gelesen habe. Fangen wir doch gleich mal mit dem Januar an!

Isaac Asimov – Stahlhöhlen und Geliebter Roboter

Asimov hat es im letzten Jahr geschafft, mich zu begeistern, und so habe ich mir vorgenommen, die Serie weiterzulesen. Die ersten beiden Zyklen, also die Kurzgeschichtenbände und die Kriminalromane rund um den Ermittler Elijah Baley, habe ich hiermit abgeschlossen. Als nächstes stehen nun die Imperium- und die Foundation-Romane an… Ich freue mich schon!

_20170131_164848

Elena Ferrante – Die Geschichte eines neuen Namens

2017 scheint ja das Ferrante-Jahr zu werden, in kurzer Abfolge erscheinen nun die deutschen Übersetzungen der Neapel-Saga. Meine Meinung zum zweiten Teil, den ich in diesem Monat verschlungen habe, könnt ihr hier nachlesen.

dsc_0180_1

Peter Wohlleben – Das geheime Leben der Bäume

25830150Es ist gefühlt schon Jahrzehnte her seitdem ich das letzte Sachbuch gelesen habe. An Weihnachten ist dann (von unsichtbarer Hand) das Buch von Peter Wohlleben aufgetaucht und da ich im letzten Jahr sehr viel davon gehört habe und inzwischen weitere Bücher, Bildbände, Fortsetzungen, Adaptionen usw. aufgetaucht sind, dachte ich mir, dass das Buch wohl lesenswert sei. Es war auch wirklich interessant, vielleicht etwas konfus, aber durchaus lesenswert, vor allem für diejenigen, die auch sonst gerne mit offenen Sinnen durch die Welt spazieren.

Cixin Liu – Die drei Sonnen

Sehr spontan habe ich dieses Buch in der Bahnhofsbuchhandlung gesehen und war von den vielen Preisen und positiven Kommentaren erst einmal überwältigt. Science Fiction aus China? Neu? Ungewöhnlich? Und trotzdem spannend? Passt genau in mein Beuteschema. Wie es mir gefallen hat, könnt ihr dann bald hier nachlesen.

Kai Meyer – Die Krone der Sterne

Den ganzec3cegeeweaa-_m8n Winter schon habe ich auf dieses Buch hingefiebert und der 26. Januar war ganz dick im Kalender angestrichen: das neue Buch von Kai Meyer, das noch dazu in fernen Galaxien spielt. Es hat meine Erwartungen nicht enttäuscht, sondern im Gegenteil sogar noch übertroffen und ergänzt meine Kai Meyer-Sammlung, die im Moment leider in Umzugskisten ruht, um ein weiteres, wundervolles Buch (im wahrsten Sinne des Wortes). Warum ich es sofort weiterempfehlen würde, könnt ihr (hoffentlich) bald hier nachlesen.

Das war mein Januar! Wie man sieht, hatte ich viel Zeit zu lesen 😉 Das wird sich im Februar leider ein wenig verändern, fürchte ich, dennoch stehen ein paar tolle Neuerscheinungen auf meiner Wunschliste, von denen ich euch dann natürlich berichten werde. Bis demnächst!

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s