(Review) Der Fall Jane Eyre von Jasper Fforde

Nun endlich, nach langem Aufschrieben, kommt die Review zu diesem wirklich kurzweiligen Buch:

Englische Ausgabe - Cover von Goodreads
Englische Ausgabe – Cover von Goodreads

Ich habe das Buch nichts Böses ahnend gefunden, als ich mich in den hintersten Ecken der Buchhandlung rumgetrieben habe… Dort, wo nur die hingehen, die wirklich ein ganz bestimmtes Fantasy-Buch suchen – oder die einfach zu viel Zeit haben, wie ich gerade. Bekommen habe ich eine unglaublich verrückte, verschrobene Geschichte, die ich so wirklich nicht erwartet hatte. Beginnen wir aber von vorne:

Wir schreiben das Jahr 1985. England liegt seit vielen Jahrzehnten im Kleinkrieg mit dem zaristischen Russland, Wales hat seine Unabhängigkeit geklärt und die Grenze dicht gemacht, und quer über die britische Insel tuckern Zeppeline, um die größeren Städte zu verbinden.

In dieser (durchaus gewöhnungsbedürftigen) Grundsituation finden wir Thursday Next, einer Literaturagentin Anfang 30, die sich normalerweise um gefälschte Erstausgaben und gestohlene Originalmanuskripte kümmert. Dieser Fall allerdings ist anders, das merkt Thursday gleich von Anfang an: Viele undurchsichtige Gestalten tummeln sich rund um das gestohlene Charles Dickens Manuskript von Martin Chuzzlewit.

492px-P422b
Jane Eyre trifft ihren Geliebten wieder (woran Thursday nicht ganz unschuldig ist…)

Gleich zu Beginn gibt es viel Aktion, geheime Treffen, Schießereien und Verschwörungen. Im Laufe des Buches wechselt Thursday drei Mal ihre Arbeitsstelle, widersetzt sich diverse Male ihrem Vorgesetzten, Langeweile kann also gar nicht erst aufkommen. Manchmal saß ich einfach nur da und habe den Kopf geschüttelt wegen den unglaublichen Ideen, die der Autor in die Geschichte gepackt hatte.

Deshalb war ich auch ein klitzekleines Bisschen vom Schluss enttäuscht. Sowohl die Auflösung des privaten als auch des beruflichen Dramas hat sich der Autor (vor allem, da es als Serie angelegt ist) zu einfach gemacht (finde ich zumindest).

Das wird mich allerdings nicht daran hindern, mir demnächst mal den nächsten Teil der Thursday-Next-Reihe zu beschaffen, auch wenn ich dafür wieder bis in die hintersten Ecken meiner Lieblingsbuchhandlung kriechen muss 😉 Außerdem habe ich mir fest vorgenommen, auch einmal in Jane Eyre reinzulesen, denn so ein wenig Hintergrundwissen (vor allem was die grobe Handlung angeht), ist schon nicht schlecht, wenn man Thursday Next liest!

Dieses Buch habe ich im Juli im Rahmen der Aktion “Das Jahr des Taschenbuchs 2016” gekauft und gelesen. Den Artikel dazu findet ihr hier und Informationen zur Aktion hier.

wp-1459429849885.jpg

Beschreibung von Goodreads

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s