(#jdtb16) Meine Taschenbücher im April

Auch wenn es zur Zeit ein wenig ruhier im Blog geworden ist, dürfen natürlich die Taschenbücher des Monats April nicht fehlen. Da ich mich im Moment in Irland befinde, sind es tatsächlich nur englische Bücher, die ich mir im April gekauft habe, und teilweise auch echte irische Klassiker. Aber nun der Reihe nach:

Harper Lee – To Kill a Mockingbird

image

Kein irisches Buch, aber dennoch ein Klassiker. Durch die Fortsetzung und das Jubiläum hat dieses Buch in letzter Zeit viel Aufmerksamkeit erhalten und sich leise auf meine „Zu-lesen-Liste“ geschlichen. Ich habe, zugegeben, keine Ahnung worum es geht, aber irgendwie haben es alle schon einmal gelesen und ich hoffentlich bald auch 😉

Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Klassiker
Seiten: 309
Verlag: arrow books

James Joyce – Ulysses

image
James Joyce - Genie oder unlesbar?

Wenn es ein irisches Buch gibt, dann ist es wohl dieses. Irischer kann ein Buch gar nicht sein. Joyce beschreibt auf fast 700 Seiten einen Tag in Dublin, an dem die Hauptfigur versucht, die Stadt zu durchqueren, ohne an einem Pub vorbei zu kommen. Die Geschichte ist dabei in einem unvergleichlichen Gedankenstrom beschrieben, der es mir bisher unmöglich macht, mehr als die ersten zehn Seiten zu lesen… Nicht umsonst lässt der Titel auf Parallelen zu Homers Odyssee schließen. Vielleicht schaffe ich es ja, diesen besagten Tag (18. Juni) in Dublin verbringen zu können, das wäre die Krönung!

Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Klassiker
Seiten: 682
Verlag: Wordsworth Classics

Oscar Wilde – The Picture of Dorian Gray

Lange schon stand dieses Buch auf meiner Wunschliste und passend zum Beginn meiner Irlandreise konnte ich es auch lesen. Die Review dazu gibt es hier.

Erscheinungsjahr: 2010
Genre: Klassiker
Seiten: 219
Verlag: arcturus

Und weil mir das von Oscar Wilde noch nicht genug war, habe ich mir vor ein paar Tagen noch ein Buch zugelegt:

Oscar Wilde – The Happy Prince and other Stories

image

Wieder einmal habe ich nicht so viel Ahnung, worum es eigentlich geht, aber dank Rina weiß ich, dass es existiert und dass es gut sein muss! Ich erhoffe mir ja eine Kurzgeschichtensammlung oder Ähnliches, aber letztendlich werde ich mich wohl überraschen lassen. (In anderen Editionen heißt es ja „and other Tales„, also vielleicht sind es eher Märchen).

Erscheinungsjahr: 2015
Genre: Klassiker
Seiten: 174
Verlag: Collin Classics

In diesem Monat habe ich mich besonders darüber gefreut, dass Klassiker in Irland besonders günstig sind. Weltliteratur für ein zwei bis fünf Euro ist wirklich genial und könnte in Deutschland, finde ich, auch mal eingeführt werden 😉

Advertisements

Ein Kommentar zu “(#jdtb16) Meine Taschenbücher im April”

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s